Felsen vom Feinsten bei den „letzten“ Sächsisch-Böhmischen OL-Tagen SAXBO am 21.05./ 22.05.2016 in Oybin im Zittauer Gebirge 2


20160522_SAXBO-003

Idyllisches Wettkampfzentrum am Fuß der Oybiner Burg

Es gibt einfachere und anspruchsvolle Orientierungsläufe, bei denen sich jeder Läufer entsprechend seiner Leistung um ein gutes Abschneiden bemüht. Und dann gibt es diese Ausnahmen, bei denen nur noch das Durchkommen zählt. Die sehr anspruchsvollen Läufe im Zittauer Gebirge am vergangenen Wochenende zählten mehr zur letzten Kategorie.

Eigentlich hätte man von der Vorjahresveranstaltung an selber Stelle vorgewarnt sein müssen. Aber viel schiebt man einfach zur Seite übers Jahr. Und so stand ich gleich nach dem Start, wieder in den abschüssigen Felskaskaden unterhalb des Töpfers und versuchte die Lage meiner ersten 3 Posten aus der Karte zu identifizieren und anschließend diese mit teils abenteuerlicher Kletterei zu erreichen. Da geht es nicht mehr um Sekunden bei der Fehlerquote…

20160522_SAXBO-002

Nach sommerlichem Wettkampf eigenes Schwimmbad der Post-Jugend

Aber schließlich erreichten alle Teilnehmer zwar abgekämpft aber relativ wohlbehalten das Ziel. Selbst in den Herrenklassen war man zufrieden, wenigstens den 10 Minuten/ Kilometerschnitt unterboten zu haben. Bei bestem Wetter und toller Kulisse direkt unter der Burg Oybin wurden die Strapazen bald vergessen. Die meisten Teilnehmer wagten am Sonntag gleich den zweiten Versuch und kamen schon viel besser zurecht. Insgesamt waren die SAXBO-OL-Tage in den Zittauer Felsen wieder ein unvergessliches Abenteuer. Umso betrüblicher war die Ankündigung von der wohl (vorerst) letzten Veranstaltung des traditionellen SAXBO. Allein ist dieses sehr gut besuchte OL-Highlight von den wenigen Zittauer OLern nicht mehr zu meistern. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Wo finden wir sonst deutschlandweit solch ein Felsgebiet, in dem der Orientierungslauf noch geduldet wird.

Ergebnisse unter: http://www.wagner-ol.de/

Schreibe einen Kommentar