Drei herrliche OL-Tage in und bei Regensburg


unsere Sprintstaffel (Matti,Anne,Philipp, Merle)

Am vergangenen durch den Tag der Arbeit verlängerten Wochenende hatte die OLG Regensburg mit der Ratisbona Open (Ratisbona ist der im romanischen Sprachraum gebräuchliche Name für Regensburg) ein phantastisches OL-Paket geschnürt: vier tolle Wettkämpfe an drei Tagen in tollen Geländen. Das Highlight war die DM Sprint-OL in der Altstadt von Regensburg, die ein paar Stunden danach noch durch eine Sprintstaffel komplettiert wurde. Eingerahmt wurde der Sprint-Sonntag durch zwei Bundestanglistenläufe, Mitteldistanz am Samstag und Langdistanz am Montag.

Aus den drei Einzelläufen wurde eine Gesamtwertung errechnet. Den Gesamtsieger der Ratisbona Open in der Herren-Elite konnte mit Matthias Kretzschmar unser Verein stellen! Er lief mit den Einzelplatzierungen 3, 5 und 5 am konstantesten von allen Herren.

Weitere Podiumsplatzierungen für den Post SV Dresden in der Gesamtwertung erreichten Andreas Lückmann (1. H50), Anke Müller (2. D50) und Jens Leibiger (2. H55). Florian Weinert schlitterte in der H12 knapp an Platz 3 vorbei, genau wie sein Bruder Tim in der H10 und Jitka Kraemer in der D19AK.

Bei den Deutschen Meisterschaften am Samstag konnten wir eine Medaille holen: Silber durch Matthias Müller in der H55. Tim Weinert gewann die H10 souverän. Offiziell Deutscher Meister werden kann man aber erst ab der H14. Also weiter so! 🙂

Bei der Mix-Sprintstaffel – noch nicht mit Bestenkämpfe- oder Meisterschaftsstatus versehen – gab es vier Klassen: Jugend, Elite, Senioren und Offen. In der Elite konnten wir einen starken vierten Platz erlaufen mit Anne Röhnert, Philipp Müller, Matthias Kretzschmar und der erst 12-jährigen Merle Sihver auf der Schlussstrecke. Merle durfte unsere in Schweden bei der Tiomila laufende Bundeskader-Läuferin Dorothea Müller ersetzen und erledigte ihre Aufgabe ganz cool, souverän und mit Freude – und schaffte es einige starke Teams hinter sich zu lassen. Unter den ersten sechs Staffeln der Elitekategorie waren übrigens vier aus Dresden durch die beeindruckende Leistung von USV TU Dresden 1, 2 und 3! Gewonnen hat der MTV Seesen mit vier Juniorennationalmannschaftsläufer(inne)n, der sich diese Saison durch das Zweitstartrecht nochmals verstärkt hat.

Rolf und neuer Deutscher Vizemeister OstiAuch in der Senioren- und der offenen Klasse holten wir Platz vier in der Besetzung Andreas Lückmann, Wiebke Sihver, Matthias Müller bzw. Andrei Kraemer, Paul Leidinger, Max Röhnert. Beim nächsten Mal schaffen wir dann auch den einen Schritt weiter aufs Treppchen! 🙂

Die Veranstalter der Ratisbona Open 2017 haben wirklich großartige Arbeit geleistet und den etwa 1000 Teilnehmern – davon auch einige aus den Nachbarländern angereist – einen 3-Tage-OL mit hohem Genussfaktor geboten. Vielen, vielen Dank dafür!